Home / FAQ / Wann sollte man den Garten bepflanzen?

Wann sollte man den Garten bepflanzen?

Ein Garten muss zur richtigen Zeit bepflanzt werden. Ansonsten kann Frost und Kälte oder zu wenig Regen und Sonne den Pflanzen schaden und sie zerstören. Der Mai ist dafür bekannt, dass es hier ab ins Beet geht. Doch wann können Sie sicher sein, dass der Winter endgültig vorbei ist?

Die Eisheiligen als Richtdatum wählen?

Hobbygärtner richten sich seit Jahrhunderten beim Thema Garten bepflanzen nach den Eisheiligen im Mai. Nach diesen Tagen Mitte Mai ist der Frühling angeblich definitiv da und es wird nicht mehr mit Frost gerechnet.

Die Eisheiligen als Richtwert zu sehen ist auch prinzipiell richtig, da es im Mai fast immer nochmal nach einer bereits wärmeren Zeit einen Einsturz der Temperaturen gibt, oft sogar mit einem letzten Mal Frost oder Schneeregen. Während es im März zwar oft schon warm genug ist, um den Garten bepflanzen zu können, würden empfindliche Pflanzen später durch immer noch möglichen Frost zerstört werden.

Dennoch sollten Sie sich nicht blind nach den Eisheiligen richten und das Datum immer nur als ungefähren Richtwert sehen, um für die Gartenarbeit vorbereitet zu sein. Die kalten Tage können sich nämlich gerne auch etwas verspäten. Nach altem Kalender lagen die Eisheiligen übrigens am Ende des Wonnemonats.

Es empfiehlt sich grundsätzlich immer, die Wettervorhersage und das Thermometer ein paar Tage länger zu beobachten, um besonders empfindliche Pflanzen bei Bedarf schützen zu können.

Kälte schadet vielen Pflanzen!Garten

Wenn Sie Ihren Garten bepflanzen wollen, gibt es eine Liste von Pflanzen mit denen Sie unbedingt die Frosttage abwarten sollten. Robustere Pflanzen können teilweise auch schon vor den Eisheiligen oder gar im März gepflanzt werden.

Oleander, Bougainvillea und Tomatenpflanzen gelten als besonders empfindlich. Hier empfiehlt es sich sogar bis Ende Mai mit dem Bepflanzen zu warten. Doch auch Geranien, Zucchini, Salat und viele Kräuter mögen Kälte überhaupt nicht und sollten lieber später als früher gepflanzt werden.

Wer dennoch den Garten bepflanzen möchte, bevor der Monat Mai zu Ende ist, kann im Falle eines Kälteeinbruchs die gezogenen und eingetopften Pflänzchen mit Gärtnervlies oder Zeitungen gegen das Erfrieren schützen. Wichtig ist aber auch zu bedenken, dass der Mai auch schon sehr heiße Tage haben kann. Da junge Pflanzen noch keine tiefen Wurzeln haben, müssen diese besonders zu Anfang und an heißen Tagen viel gegossen werden.

Den Garten bepflanzen mit Kräutern

Wer das ganze Jahr frische Kräuter wie Dill, Petersielie und Basilikum genießen möchte, kann bis zu den Eisheiligen diese in Töpfen vorziehen. Wenn Sie anschließend den Garten bepflanzen, können Sie diese direkt nach Draußen setzen. Besonders zwischen Gemüsepflanzen können sie sich wunderbar entwickeln. Mehrjähirge Kräuter sollten zurückgeschnitten werden, gerne bis zu den Wurzeln.

Fazit

Wer einen Garten bepflanzen möchte, wartet damit im besten Fall mindestens bis Mitte Mai. Besonders empfindliche Pflanzen sollten Sie sogar erst Ende Mai bepflanzen. Richten Sie sich gerne ungefähr nach den Eisheiligen und beobachten Sie die Wettervorhersage noch einige Tage darüber hinaus. Sollte es dennoch einen Kälteeinbruch geben, sollten Sie die gepflanzten Pflanzen unbedingt schützen! 

Das könnte Sie auch interessieren:

Siehe auch

Entstehung von Schädlingen

Wie entstehen Schädlinge im Garten?

Tiere und Insekten, die sich in unserem Garten an Pflanzen und Früchten sattfressen und teilweise …