Home / Überwachungskamera

Überwachungskamera

Abbildung
Vergleichssieger
Netgear Arlo VMS3230-100EUS Smart Home
INSTAR IN-6014HD
Unsere Empfehlung
HiKam Q7
Trendnet TV-IP320PI
Wansview W1
ModellNetgear Arlo VMS3230-100EUS Smart HomeINSTAR IN-6014HDHiKam Q7Trendnet TV-IP320PIWansview W1
Vergleichsergebnis
Bewertung1,2Sehr gut
Bewertung1,3Sehr gut
Bewertung1,4Sehr gut
Bewertung1,5Gut
Bewertung1,6Gut
Kundenbewertung
1137 Bewertungen

1007 Bewertungen

338 Bewertungen

90 Bewertungen

152 Bewertungen
HerstellerNetgear Deutschland GmbHINSTAR Deutschland GmbH (Non Consi)High Infinity GermanyTrendentWansview
AuflösungHD (1.280 x 720 Pixel)HD (1.280 x 720 Pixel)HD (1.280 x 720 Pixel)HD (1.280 x 960 Pixel)Full HD (1.920 x 1.080 Pixel)
Installationeinfachmachbarsehr einfachmachbareinfach
Mikrofonnicht vorhandenvorhandenvorhandennicht vorhandennicht vorhanden
Geeignet für außenJaNeinNeinJaJa
Vorteile
  • kabel­lose Instal­la­tion ohne PC
  • exzellentes Nacht­bild
  • Bat­te­rien inkl.
  • inkl. 8 GB Micro-SD Speicherkarte
  • exzellentes Nacht­bild
  • exzellentes Nacht­bild
  • gute Tonwiedergabe
  • exzellentes Nacht­bild
  • Sichtweite 30m
  • funktionell
  • sehr gutes Nacht­bild
  • viele Anschlüsse möglich
Nachteile
  • sehr preisintensiv
  • Klacken beim Umschalten
  • relativ auffällige Optik
  • Software mittelmäßig
  • Kabelanschlüsse nicht wetterfest genug
AnbieterJetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen!
Vergleichssieger
Netgear Arlo VMS3230-100EUS Smart Home

1137 Bewertungen
EUR 369,99
€ 319,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
INSTAR IN-6014HD

1007 Bewertungen
€ 174,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Unsere Empfehlung
HiKam Q7

338 Bewertungen
€ 86,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Trendnet TV-IP320PI

90 Bewertungen
€ 105,78
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Wansview W1

152 Bewertungen
EUR 169,99
€ 139,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Das Wichtigste in Kürze

Auch wenn die Nutzung von Überwachungskameras im öffentlichen Raum immer wieder heftig diskutiert wird, steht doch ihr Erfolg bei der Verbrechensbekämpfung außer Frage. Auch im halböffentlichen und privaten Raum findet die Überwachungskamera in immer stärkerer Weise Verwendung.

Preislich sind sie sehr erschwinglich geworden und ihr Leistungsspektrum ist wächst immer stärker an. Wenn Sie eine Überwachungskamera als Bestandteil ihrer Alarmanlage benutzen, dann steigern Sie dadurch die Effektivität Ihrer Anlage beträchtlich. Einerseits ist diese Form der Überwachung an sich abschreckend, andererseits sind die Bildaufnahmen brauchbares Beweismaterial. Für einen Einbrecher steigt dadurch das Risiko deutlich. Die Kamera alleine ist jedoch nicht als Ersatz für eine Alarmanlage zu betrachten!
Eine Überwachungskamera ist jedoch abseits der Verbrechensbekämpfung für viele Zwecke zu gebrauchen. Für die Digitalisierung und die Entwicklung des sogenannten Smart Home ist sie ein wichtiger Baustein.

Was ist beim Kauf einer Überwachungskamera wichtig?

Bei der privaten Anbringung einer Überwachungskamera müssen Sie darauf achten, dass ausschließlich das überwacht wird, was auf Ihrem eigenen Grundstück stattfindet. Sie dürfen also zum Beispiel nicht das aufzeichnen, was auf der Straße vor Ihrem Haus geschieht.
Für eine Videoüberwachung Ihres Grundstückes beziehungsweise Ihres Hauses steht Ihnen eine breite Auswahl an Systemen zur Verfügung. Sie können einzelne Punkte überwachen, oder auch ferngesteuerte Kameraschwenks vornehmen. Auch Gegensprechanlagen können mit einer Überwachungskamera kombiniert werden.
Bevor Sie eine Überwachungskamera kaufen, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, was Sie damit tun wollen. Wollen Sie die Kamera im Außen- oder im Innenbereich nutzen? Je nachdem brauchen Sie ein anderes Gehäuse. Für den Außeneinsatz ist Wetterfestigkeit und Robustheit gefragt Wollen Sie das Gerät in eine verkabelte Anlage integrieren, oder wolle Sie sie über WLAN ansprechen? Der Preis für die Kamera steigt unter anderem auch mit der Auflösung, mit der sie aufnimmt.

Je höher die Auflösung, desto schärfer werden die Aufnahmen. Damit steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass man eine grundstücksfremde Person, die aufgenommen wurde, auf den Bildern oder auf dem Film wiedererkennt.
Für eine Überwachungskamera ist es natürlich auch wichtig, gute Nachtaufnahmen machen zu können. Es gibt Modelle, die mit Infrarot LEDs ausgestattet sind, sodass dies kein Problem sein sollte.
Wenn Sie Ihr Smartphone als Kontrollzentrum für die Alarmanlage und das Sicherungssystem Ihres Hauses nutzen, sollten Sie sicherstellen, dass Ihre Überwachungskamera Ihnen Live-Aufnahmen senden kann, damit Sie sich ein Bild über die Lage vor Ort machen können.


Hersteller von Überwachungskameras

Heute ist jedes Notebook, Tablett, Handy und jedes Smartphone mit einer Kamera ausgestattet. Und es hat sich auch ansonsten in der technischen Entwicklung der Sensorik sehr viel getan, sodass der Markt in diesem Bereich sehr unübersichtlich geworden ist. Hier einige Beispiele für Unternehmen, die Überwachungskameras bauen und in Tests überdurchschnittlich abschneiden:

  • Im Bereich der Sicherheitstechnik ist das Unternehmen ABUS besonders stark und vielfältig aufgestellt. Abus stellt eine ganze Reihe unterschiedlicher Überwachungskameras her, die jeweils für sehr verschiedene Zwecke geeignet sind. Sie bilden eine Komponente im weitreichenden System zur Überwachung der Sicherheit Ihres Hauses. ABUS gilt unter Experten als eines der besten Unternehmen für Sicherheitstechnik. Dies bestätigen Tests aus Verbrauchermagazinen regelmäßig
  • Die Firma Belkin befasst sich in erster Linie mit Smartphonezubehör. Dazu gehört auch das Vorgehen, das Smartphone zum Zentrum der Heimautomatisierung zu machen. Vor diesem Hintergrund verkauft Belkin auch eigene Kamerasysteme, die keinen Test scheuen müssen.
  • Auch das japanische Unternehmen Canon befasst sich mit Überwachungskameras. Seit Jahrzehnten gehört Canon zu den weltweit erfolgreichsten Firmen im Foto- und Videobereich. Für den Innen- und Außenbereich hat die Firma jeweils ein ganzes Sortiment im Angebot. Die einzelnen Kameras verfügen je nach Einsatzziel über sehr unterschiedliche Fähigkeiten. In Tests befinden sich Kameras der Marke Canon immer an der Spitze.
  • Die Firma Logitech aus der Schweiz kennt man vor allem aus dem Bereich PC-Zubehör. Doch hier werden auch Überwachungskameras gebaut. Die Geräte von Logitech sind allerdings vor allem für den Bereich innerhalb des Hauses und der Wohnung gedacht.
  • Das Unternehmen Brinno hat seinen Sitz in Taiwan und bietet unter anderem unterschiedliche Überwachungskameras an. Darunter befindet sich auch ein Modell, das Ihnen den Bereich vor Ihrer Haustür zeigt. Denn häufig sehen Sie ja nicht, wer gerade bei Ihnen klingelt. Hier kann Brinno helfen. Darüber hinaus liefert das Unternehmen aber auch herkömmliche Kameras für den Außeneinsatz. In eines der Modelle ist ein Bewegungsmelder eingebaut. Erst wenn dieser eine Bewegung registriert, nimmt die Kamera mit der Unterstützung durch Infrarotlicht auf.

Verwendung einer Überwachungskamera

Die Zeiten, in denen eine Überwachungskamera selbst mit aufwendiger Videotechnik Schwarzweißbilder mit schwacher Auflösung geliefert hat, sind lange vorbei. Damals war die Anschaffung noch so teuer, dass kaum jemand sich das leisten konnte.

Die technische Entwicklung bewegt sich heute auf das Smart-Home zu. Dabei ist die Überwachungskamera nur noch einer von vielen Sensoren, die dem automatisierten Haushalt mitteilen, was wann passieren sollte oder notwendig ist. Der Sicherheitsaspekt ist dabei nur noch einer von vielen.

Überwachungskameras sind jedoch wichtige Komponenten, wenn es um die Wahrung der Sicherung eines Hauses geht und sie werden es bleiben. Ihre bloße Anwesenheit kann auf Einbrecher bereits abschreckend wirken und ist damit so etwas wie die erste Verteidigungslinie, wenn Sie im Außenbereich Ihres Grundstückes angebracht werden.

Auch die Verwendung von Indoor-Modellen ist sinnvoll, wenn es um die Bekämpfung von Verbrechen geht. Allerdings können diese Überwachungskameras erst aufnehmen, wenn die Diebe bereits im Haus sind. Doch auch diese Bilder können später helfen, um die Täter zu überführen.

Überwachungskameras können innerhalb des Haushalts sicherlich auch noch zu verschiedenen anderen Zwecken benutzt werden. Der Begriff „Überwachung“ mag dann allerdings weniger angebracht sein.

So kann eine Kamera als Ersatz für ein Babyphon Gebrauch finden, oder man kann damit ein Kinderzimmer im Auge behalten, wenn die Kinder schon etwas größer sind. Doch ab einem gewissen Alter käme die Beobachtung durch Kameras einem massiven Eingriff in die Privatsphäre gleich, die auch ein Kind für sich beanspruchen darf.

Teilweise wird auch vorgeschlagen, mit einer Überwachungskamera das Tun der Reinigungskraft zu überwachen. Doch wenn Sie das Gefühl haben, dies tun zu müssen, sollten Sie vielleicht eher die Reinigungskraft wechseln.


Fazit

Eine Überwachungskamera kann für die Sicherheit Ihres Hauses und Ihres Grundstücks im privaten wie auch im geschäftlichen Bereich sehr gute Dienste leisten. Allerdings bildet die Überwachungskamera nur einen Baustein im Verbund mit einer guten mechanischen Sicherung Ihres Hauses und mit einer Alarmanlage.