Home / Bautrockner

Bautrockner

Abbildung
Vergleichssieger
Atika ALE 800
Nemaxx BT55
Unsere Empfehlung
Trotec Komfort TTK 100 E
Aktobis WDH-520HB
STAHLMANN LE60
ModellAtika ALE 800Nemaxx BT55Trotec Komfort TTK 100 EAktobis WDH-520HBSTAHLMANN LE60
Vergleichsergebnis
Bewertung1,3Sehr gut
Bewertung1,5Gut
Bewertung1,6Gut
Bewertung1,8Gut
Bewertung1,9Gut
Kundenbewertung
9 Bewertungen

11 Bewertungen

12 Bewertungen

734 Bewertungen

48 Bewertungen
HerstellerAtikaNemaxxTrotecAktobisAlbatros International GmbH
Wasserbehälter5,8 l6 l4,3 l5,0 l5,8 l
Leistung1.200 W900 W600 W320 W900 W
Entfeuchterleistung80 l/24 h55 l/24 h30 l/24 h25 l/ 24 h50 l/24 h
digitales BedienfeldJaJaJaNeinJa
Nachteile
  • sehr preisintensiv
  • Gerät darf nicht geneigt werden
  • Gerät ist laut
  • Gerät ziemlich laut
  • preisintensiv
Vorteile
  • Behälterkapa­zität für 2 - 3 h
  • stand­fest
  • Ent­feuch­tung beson­ders zuver­läs­sig
  • Standsicherheit
  • Ent­feuch­tung zuver­läs­sig
  • große Kapazität des Was­ser­be­hälters
  • Timer-Funk­tion
  • Rollen und Griffe ausklappbar
  • leichte Reinigung des Luftfilters
  • klein und handlich
  • modernes Design
  • schaltet automatisch ab bei Erreichen der gewünschten Feuchtigkeit
  • Standsicherheit
  • Ent­feuch­tung zuver­läs­sig
AnbieterJetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen!
Vergleichssieger
Atika ALE 800

9 Bewertungen
€ 729,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Nemaxx BT55

11 Bewertungen
€ 379,95
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Unsere Empfehlung
Trotec Komfort TTK 100 E

12 Bewertungen
€ 219,95
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Aktobis WDH-520HB

734 Bewertungen
€ 228,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
STAHLMANN LE60

48 Bewertungen
€ 499,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Das Wichtigste in Kürze

Beton ist einer der wichtigsten Baustoffe unserer Zeit. Er besteht aus Zement, Kies, Sand und Wasser. Das Wasser macht aus dem Gemisch erst eine verarbeitbare Masse und bewirkt eine chemische Reaktion, die den Beton so hart macht, wie wir ihn brauchen.

Wer ein ganzes Haus bauen möchte, braucht viel Beton und damit auch viel Wasser. Wo bleibt all das Wasser? Durch die Reaktion verschwindet es nicht, sondern es steckt im Beton drin. Bevor weitergearbeitet werden kann, müssen Fußböden, Decken und Wände austrocknen. Das bedeutet, das Wasser in den Wänden muss an die Außenluft abgegeben werden.

Mit einem oder mehreren Bautrockner kann man diesen Prozess beschleunigen. Er entzieht der Luft in einem Raum permanent Feuchtigkeit, indem er sie innerhalb des Gerätes über Kühlrippen leitet, an denen das Wasser kondensiert. Das Kondenswasser kann dann über einen Schlauch abgeführt werden. Das gleiche Prinzip wird benötigt, wenn Räume zum Beispiel durch eine Überflutung oder einen Wasserschaden nass geworden sind.


Worauf sollten Sie beim Kauf eines Bautrockners achten?

  • Ein Bautrockner ist zunächst einmal ein großkalibriger Luftentfeuchter.

Bautrockner

Für den Einsatz solcher Geräte kann es viele Anlässe geben. Vielleicht haben Sie in Ihrer Wohnung oder auch nur in einem Zimmer ein allgemeines Feuchtigkeitsproblem. Oder Sie wohnen in einem Einfamilienhaus und der hohe Grundwasserstand in Ihrem Wohngebiet sorgt für einen feuchten Keller?

Sie haben ein Haus gebaut und müssen den Rohbau trocken bekommen, damit Sie weiterbauen können? Oder aber der schlimmste aller Fälle: Ihr Haus oder Ihre Wohnung wurde durch einen Wasserschaden oder eine Überflutung unter Wasser gesetzt!

Mit Nässe und Feuchtigkeit ist in einem Bau nicht zu spaßen. Mit feuchten Wänden kriegen sie einen Raum nicht vernünftig geheizt, weil die Hitze durch die Feuchtigkeit in die Wände und weiter nach draußen gelangt, statt dass sie im Raum gehalten wird. Und schließlich kann es zu Schimmelbildung kommen.

Wenn Sie einen Bautrockner kaufen, um damit einen Neubau trocken zu bekommen, dann rechnen Sie mit einem Dauereinsatz von drei bis vier Wochen. Nach einem Wasserschaden wie einem Rohrbruch im Badezimmer können eine bis zwei Wochen genügen. Sollte Ihr Haus aber nach einem Hochwasser teilweise für mehrere Tage unter Wasser gestanden haben, sichten Sie sich auf einen Dauerbetrieb von mindestens vier bis sechs Wochen ein.

In jedem Fall sollten Sie zusätzlich in ein Hygrometer investieren, um die Fortschritte durch das Messen der Luftfeuchtigkeit in den betreffenden Räumen überprüfen zu können.

Bitte rechnen Sie beim Einsatz eines Bautrockners auch mit einer deutlich erhöhten Stromrechnung. Je nach Gerät können dabei Ausgaben von bis zu acht Euro pro Tag entstehen.


Hersteller und Marken

Vom kleinen Luftentfeuchter bis zum großen Bautrockner bietet Ihnen der Handel alles, was Sie für Ihr Problem mit Feuchtigkeit brauchen. Gegebenenfalls werden Sie im Fachhandel oder im Baumarkt die vielleicht notwendige Beratung bekommen, die Ihnen für die erforderliche Entscheidung fehlt.

Hier finden Sie einige Unternehmen, die Bautrockner produzieren:

    • Das Unternehmen Atika ist Anbieter im Bau- und Gartenbereich. Atika stellt vier Bautrocker-Modelle her, die sich in ihren Leistungen unterscheiden. Sie reicht von einer Luftumwälzung von 350 m³/h bei einer Entfeuchtungsleistung von bis zu 30 l pro Tag bis zu 680 m³/h bei bis zu 80 l pro Tag.
    • Die Firma Kraemer & Kraus bietet verschiedene Luftentfeuchter bis hin zum Bautrockner an. Das schwerste Gerät kann zur Entfeuchtung und zum Beheizen der Luft genutzt werden.
    • Das Unternehmen Trotec bietet ebenfalls eine Palette von unterschiedlich leistungsfähigen Bautrocknern an. Das größte gerade noch mobile Gerät kann Räume bis zu einem Volumen von 3.400 m³ trocknen und trocken halten – bei einer Entfeuchtungsleistung von bis zu 300 Litern pro Tag. Trotec bietet auch die Möglichkeit an, sich die Geräte, die man braucht, auszuleihen.
    • Das schwedische Unternehmen VEAB produziert Heizlüfter und Bautrockner. Die Bautrockner dieses Unternehmens gelten als besonders robust und bieten die Möglichkeit, Räume auch bei besonders tiefen Temperaturen zu entfeuchten. Nachdem der einströmenden Luft die Feuchtigkeit durch Kondensation entzogen wird, wird sie erwärmt, bevor sie das Gerät wieder verlässt.

Der Bautrockner und seine Verwendung

In den großen Baumärkten werden Sie auch auf Angebote stoßen, dass Sie einen Bautrockner über mehrere Wochen mieten können. Dies erscheint zunächst zweckmäßig, denn wenn Ihr Neubau einmal trocken ist, dann werden Sie so schnell keinen Bautrockner mehr brauchen. Über einen gewissen Zeitraum ist dies rechnerisch tatsächlich für Sie die günstigere Variante.

Sollte es jedoch aus irgendwelchen Gründen zu Verzögerungen an ihrem Bau beziehungsweise am Trocknungsprozess kommen, sieht das schnell anders aus. Dann kostet Sie das Leihgerät unter dem Strich womöglich mehr als ein eigenes Neugerät.

Wenn Sie einen großen Bautrockner in Ihren Räumlichkeiten für den 24-Stunden-Betrieb aufstellen, müssen Sie gewährleisten, dass das Kondenswasser kontinuierlich abgeführt werden kann. Hier gibt es die Möglichkeit eines Schlauchanschlusses. Bei kleineren Geräten, die nicht über diese Möglichkeit verfügen, müssen Sie die Kondenswasserbehälter regelmäßig selbst leeren. Tun Sie das nicht, schaltet sich das Gerät ab, um ein Überlaufen zu verhindern.

Sollten Sie durch die Beobachtung des Hygrometers feststellen, dass die Raumfeuchtigkeit nicht oder nicht ausreichend abnimmt, so kann dies verschiedene Ursachen haben, die Sie prüfen müssen. In einem Kellerraum kann es zum Beispiel sein, das von außen immer weiter Feuchtigkeit nachdringt. Dann müssen Sie den Keller isolieren oder andere bauliche Maßnahmen wie eine Drainage vornehmen.


Fazit

Mit einem Bautrockner können Sie Feuchtigkeit in Räumen bekämpfen. Die Raumluft streicht über Kühlrippen in dem Gerät und das in der Luft enthaltene Wasser kondensiert und kann in flüssiger Form abgeführt werden. Je nach Einsatzart und Leistungsfähigkeit des Gerätes kann der Trocknungsprozess mehrere Wochen dauern. Bautrockner verbrauchen viel Strom.