Home / Atemschutzmasken

Atemschutzmasken

Abbildung
Vergleichssieger
Höhepunkt Maske
Moldex Face Mask
Unsere Empfehlung
Aura Partikelmaske
Staubschutzmaske
Mehrweg-Halbmaske
ModellHöhepunkt MaskeMoldex Face MaskAura PartikelmaskeStaubschutzmaskeMehrweg-Halbmaske
Vergleichsergebnis
Bewertung1,3Sehr gut
Bewertung1,3Sehr gut
Bewertung1,5Gut
Bewertung1,6Gut
Bewertung1,8Gut
Kundenbewertung
26 Bewertungen

5 Bewertungen

71 Bewertungen

35 Bewertungen

76 Bewertungen
HerstellerClimaxMoldex3MAtemschutz3M
Teilanzahl1 Stück1 Stück10 Stück10 Stück1 Stück
TypMehr­weg­maskeMehr­weg­maskeEinwegmaskeEinwegmaskeMehrwegmaske
MAK-Überschreitungbis zum 30-fachenbis zum 30-fachenbis zum 30-fachenbis zum 30-fachenbis zum 10-fachen
mit NasenbügelJaJaJaNeinJa
Vorteile
  • Maske dicht an der Nase
  • hoher Tra­ge­kom­fort
  • fester Halt
  • Maske dicht an der Nase
  • hoher Tra­ge­kom­fort
  • Filterwechsel unkompliziert
  • Maske dicht an der Nase
  • haut­verträgliches Vlies
  • gefärbte Träger
  • hoher Tra­ge­kom­fort
  • geeignet für Maler- und Sch­lei­far­beiten
  • unkomplizierter Fil­ter­wechsel
  • hoher Tra­ge­kom­fort
Nachteile
  • preisintensiv
  • preisintensiv
  • nicht für Eichenstaub geeignet
  • Passform ungenau
  • fällt kleiner aus
AnbieterJetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen!
Vergleichssieger
Höhepunkt Maske

26 Bewertungen
€ 24,02
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Moldex Face Mask

5 Bewertungen
€ 15,96
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Unsere Empfehlung
Aura Partikelmaske

71 Bewertungen
€ 10,25
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Staubschutzmaske

35 Bewertungen
€ 16,05
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Mehrweg-Halbmaske

76 Bewertungen
€ 38,97
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Das Wichtigste in Kürze

Bis vor einigen Jahrzehnten wurde in vielen Berufen, bei denen man zum Beispiel mit Farben und Lacken arbeitete, aber auch in der Landwirtschaft und in anderen Bereichen nur in Ausnahmefällen mit Atemschutzmaske gearbeitet. Für viele kamen die medizinischen Erkenntnisse, dass Lösungsmittel und viele andere Stoffe dem Organismus massiv schaden, zu spät.

Heute sind die Bestimmungen darüber, ab wann und bei welchen Mitteln eine Atemschutzmaske getragen werden muss, viel strenger und auch die verwendeten Produkte müssen entsprechend gekennzeichnet sein. Auch ist geregelt, ob eine einfache Staubschutzmaske genügt oder ob bestimmte Filtersysteme bis hin zur Verwendung einer Vollmaske erforderlich sind.

Wenn Sie zum Beispiel Reinigungsarbeiten mit besonders aggressiven Substanzen arbeiten oder im Garten Pflanzenschutz versprühen, sollten Sie Ihrer Gesundheit zuliebe nicht auf eine Atemschutzmaske verzichten. Wir sollten froh darüber sein, dass sich die Verwendung solcher Maßnahmen zum Arbeitsschutz mittlerweile durchgesetzt hat. In vielen Entwicklungsländern ist man davon noch sehr weit entfernt.


Worauf sollten Sie beim Kauf einer Atemschutzmaske achten?

  • Eine Atemschutzmaske soll Sie vor Gefahren schützen.
Atemschutzmasken

Von Arbeitsplatz zu Arbeitsplatz können diese Gefahren jedoch sehr unterschiedlich aussehen. So werden bei Schleifen oder bei Arbeiten mit bestimmten Maschinen kleinste Partikel in die Luft geschleudert. Dieser feine Staub kann eingeatmet werden und sich in der Lunge festsetzen.

Beim Reinigen mit Nitroverdünnung oder auch beim Streichen mit lösungsmittelhaltigen Farben werden Dämpfe freigesetzt, die gefährlich für Ihre Gesundheit sind. Teilweise noch gefährlicher sind Abbeizarbeiten, vor allem mit Ammoniak. Auch Arbeiten mit Chlor, mit bestimmten Säuren oder Asbest können Ihrer Gesundheit schwerste Schäden zufügen, wenn Sie sich nicht entsprechend mit einer Atemschutzmaske schützen.

Je nachdem, welcher Art die Bedrohung ist, kann eine Atemschutzmaske die Atemluftentsprechend filtern. Dabei geht es nicht nur darum, welche Bedrohung akut vorhanden ist, sondern auch um die theoretische Bedrohung. Wenn Sie in einem Umfeld arbeiten, in dem Chlorgas plötzlich freigesetzt werden könnte, sollten Sie nicht erst nach der passenden Atemschutzmaske suchen, wenn es passiert ist. Denn dann ist es wahrscheinlich zu spät!

Die Wirksamkeit der verschiedenen Atemschutzmasken, die Sie kaufen können, ist nach Schutzstufen sortiert. Je nachdem, wodurch die Atemluft verunreinigt wird, können Sie mit dem richtigen Masken- und Filtersystem darauf reagieren. Atemschutzmasken können natürlich auch mit Augen- und Gehörschutz kombiniert werden.

Wenn Sie eine Atemschutzmaske für den privaten Bereich, etwa beim Heimwerken, kaufen wollen, aber nicht wissen, welches System das richtige für Ihre Zwecke ist, dann lassen Sie sich bitte im Einzelhandel beraten.


Hersteller und Marken von Atemschutzgeräten

So vielschichtig die Arbeitswelt heute ist, so diversifiziert muss auch der Markt für Arbeitsschutzprodukte, in diesem Fall für Atemschutzgeräte, sein.

Die Feinstaubmaske ist eine Atemschutzmaske, die Sie vielleicht inzwischen auch aus dem allgemeinen Straßenbild kennen. Dann wollen sich Einzelne gegen die Feinstaubbelastung in der Atemluft schützen. In chinesischen und indischen Großstädten laufen sehr viele Menschen damit herum, da die Luft dort so schwer verschmutzt ist.

Aber die Anforderungen an den Schutz der Gesundheit reichen in der Industrie ja noch viel weiter. Der Umgang mit giftigen Chemikalien kann es erforderlich machen, dass der ganze Körper eines Arbeiters hermetisch geschützt werden muss. In diesem Fall ist die Atemschutzmaske nur eine Komponente in einem kompletten Schutzsystem, in dem nichts von außen nach innen dringen darf.

Hier einige Beispiele für Hersteller von Atemschutzgeräten:

  • Produkte von 3M kennen wir vielleicht eher aus dem Bereich der Speichermedien. 3M ist ein weltumspannendes Unternehmen aus den Vereinigten Staaten, dessen Produktpalette unglaublich breit aufgestellt ist und eigentlich nicht mit einer bestimmten Branche identifiziert werden kann. Neben vielen anderen Tätigkeitsfeldern stellt das Unternehmen jedoch auch Arbeitssicherheitsprodukte her, darunter auch eine breite Palette an verschiedenen Atemschutzmasken.
  • Das Unternehmen Dräger ist in Lübeck ansässig und ist international anerkannt, wenn es um Sicherheitstechnik für unterschiedlichste Bereiche geht. Die Firma hat vor allem Arbeitsschutzprodukte für den schweren Einsatz im Programm bis hin zum ABC-Schutzanzug, in den die Atemschutzmaske integriert ist.
  • Das schwedische Unternehmen Zekler produziert Schutzprodukte für die Ohren, für die Augen und das Gesicht sowie Atemschutzmasken. Allerdings werden nur Masken geringerer Schutzstufen bis zur Halbmaske produziert.
  • Die Firma Kroschke aus Braunschweig ist eigentlich ein Versandhandel für Arbeitssicherheitsprodukte, hat aber eine eigene Marke entwickelt. Unter der Bezeichnung Work produziert Kroschke nun auch unter anderem Atemschutzmasken verschiedener Art. Die Palette umfasst verschiedene Feinstaubmasken.
  • Die Firma Ekastu aus Waiblingen stellt unter anderem auch Atemschutzgeräte für ein großes Einsatzspektrum her. Das Unternehmen produziert in Deutschland und Italien. 

Die Atemschutzmaske – Produkt- und Verwendungsarten

Es dauert vielleicht ein wenig, bis Sie sich an das Atmen durch eine Maske welcher Schutzstufe auch immer gewöhnt haben. Doch mittlerweile sind die verwendeten Filtersysteme technisch so ausgereift, dass der Atemwiderstand kaum noch zu spüren ist.

Außerdem sind die verwendeten Materialien hautfreundlich, sodass es auch bei längerem Tragen keine Probleme geben sollte.
Atemschutzmasken der geringsten Schutzstufen sind Feinstaub- oder Partikelmasken. Bei ihnen geht es um das herausfiltern von sehr kleinen, aber festen Bestandteilen der Atemluft.

Diese Maske verfügt über einen Filter aus Polypropylen oder vergleichbaren Materialien und wird zum Beispiel beim Schleifen von Lacken und Farben oder auch bei der Arbeit mit Mineral- und Glasfasern eingesetzt.

  •  Eine Feinstaubmaske wird über Mund und Nase gezogen und an Gummibändern dort gehalten. Gegebenenfalls können Sie sie noch durch eine Schutzbrille ergänzen.
  •  Eine Farbspritzmaske gehört zu den Halbmasken. Sie schützt gegen Staub, Gase und Dämpfe. Das Gesicht wird um Mund und Nase abgedichtet, sodass keine ungefilterte Luft mehr eingeatmet werden kann.
  •  Eine Vollmaske ist eine Atemschutzmaske, die das ganze Gesicht bedeckt. Man sieht durch eine Scheibe aus Polycarbonat und nicht nur vor Dämpfen und Gasen geschützt, sondern auch vor Spritzern. Außerdem können nun auch die Schleimhäute der Augen nicht mehr angegriffen werden. Gegebenenfalls kann die Vollmaske auch an ein Druckluftsystem angeschlossen werden.

Fazit

Die Arbeitswelt kann teilweise sehr gefährlich für Ihre Gesundheit sein. Die Luft, die Sie während der Arbeit einatmen, kann mit Staub und gasförmigen Schadstoffen belastet sein, die Ihnen sehr schaden können. Eine Atemschutzmaske bewahrt Sie davor, Partikel oder Gase einzuatmen. Es gibt sie in unterschiedlichen Formen. Dabei ist die Art der Atemschutztechnik an die Art der Luftverschmutzung oder –belastung anpassbar.